Segensfeier für werdende Mütter und Väter

 

Bischofswort von Bischof Michael Gerber

an die Christgläubigen angesichts der Corona-Epidemie

www.katholisch.de
www.dbk.de
Pastoralverbund

Pastoralverbund Johannesberg

 

Um der Menschen willen gemeinsam auf der Suche nach Gott

 

Seit dem 3. Dezember 2006 gibt es den Pastoralverbund Johannesberg. Er besteht aus den

Pfarreien St. Peter in Bronnzell, Christkönig Edelzell-Engelhelms und St. Johannes der Täufer in Johannesberg. Zur Pfarrei Johannesberg gehören die Kirchengemeinden St. Judas Thaddäusin Zell und Mariae Geburt in Istergiesel. Die Pfarreien arbeiten weiterhin selbständig, jedoch in Zusammenarbeit mit den anderen Gemeinden des Verbunds. Der Pastoralverbund umfasst die katholischen Christen in Edelzell, Engelhelms, Bronnzell mit Ziegel, Kohlhaus, Johannesberg, Harmerz, Zirkenbach, Zell und Istergiesel mit der Niederröder Höhe. Im Pastoralverbund leben ca. 7.000 Katholiken.


In der Seelsorge arbeiten Pfarrer Andreas Frisch, Pfarrer Michael Oswald,

Gemeindereferentin Eva-Lotte Neuhaus und Gemeindereferent Markus Wüllner.

Der Pastoralverbundsrat besteht aus Vertretern der verschiedenen Pfarrgemeinde- und Verwaltungsräte der genannten Gemeinden und den pastoralen Mitarbeitern. Dieses Gremium tagt regelmäßig, um die Arbeit im Pastoralverbund zu koordinieren. Einer der Pfarrer im Verbund wird durch den Bischof als Moderator bestellt. Zurzeit ist es Pfarrer Andreas Frisch, der für die Zusammenarbeit im Verbund und in der pastoralen Dienstgemeinschaft sorgt und den Pastoralverbund nach außen vertritt.

Was gibt es im Pastoralverbund?
Die Pfarreien laden sich gegenseitig zu besonderen Angeboten ein wie z.B. Mehrtagsfahrten,Kurse, Fortbildungen, Wallfahrten … 


Es gibt gemeinsame Veranstaltungen wie z. B. den Messdienertag, Schulungen für Besuchsdienste und Lektoren, den jährlichen Geburtstagsgottesdienst des Pastoralverbundes, wechselnde Gottesdienste für Firmbewerber, Weltgebetstag für Kinder, ökumenische Gottesdienste ...

Auch die Geistlichen und pastoralen Mitarbeiter tauschen sich aus und unterstützen sich gegenseitig im Verbund.

Durch die Zusammenarbeit von Gemeinden und kirchlichen Mitarbeitern entsteht ein größerer seelsorglicher Raum, der Schwerpunkte zulässt, die Kollegialität fördert und Kräfte bündelt. Dadurch versucht das Bistum Fulda, sich der ändernden Gesellschaft zu stellen und sich auf die geringer werdende Zahl von Gläubigen, Priestern und finanziellen Mitteln einzustellen.


 

Kirchweihfest

Bonifatius war da

Gebet

in Zeiten der Corona-Pademie

Du stellst meine Füße auf weiten Raum

Das Hungertuch der Fastenaktion MISEREOR

Vor und nach den Gottesdiensten

Kommen Sie rechtzeitig zum Gottesdienst.

Nach der Feier verzichten Sie bitte auf Treffen vor der Kirche.

Gehen sie auf direktem Weg nach Hause, vermeiden Sie Gruppen-Bildung und Gespräche auf dem Kirchplatz.

Tragen Sie den medizinischen Mund-Nasen-Schutz bis zum Verlassen des Kirchengeländes.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.


Das Kommen und Gehen ist wichtig für ein hohes Sicherheitsniveau bei den Gottesdiensten

Aktuelles

in Zeiten der Corona-Pademie

 

Zusammen wachsen - Zusammenwachsen